Weggli Rezept

Dinkelvollkorn-Weggli

Der Duft von frisch gebackenen Brötchen zieht durch die Küche. Die Dinkelvollkorn-Weggli sind gerade aus dem Ofen gekommen. Beim Anschneiden wird schnell klar: außen eine wunderbar knusprige Kruste und innen doch ganz weich und fluffig. Die kalte Butter zerläuft auf dem noch warmen Weggli und macht die kleinen Brötchen noch aromatischer.

Weggli Rezept

Inspiration für das Weggli Rezept

Brote oder Brötchen backe ich normalerweise eher selten. Deshalb ist mein einziges Brotrezept hier bisher das Hanf-Buttermilchbrot. Vergangenes Wochenende habe ich aber am Synchronbacken von Zorra von Kochtopf teilgenommen. Eine tolle Aktion, bei der alle Teilnehmer mehr oder weniger gleichzeitig backen. Dieses Mal waren Weggli das Thema und ich habe mich für die Dinkelvollkorn-Weggli nach dem Rezept von BesondersGut entschieden.

Brötchen Vollkorn

So habe ich also vergangenes Wochenende also das erste Mal Weggli gebacken. Und ich bin total begeistert von dem Ergebnis. Das Rezept ist super einfach und die Weggli schmecken fantastisch!

Weggli Rezept

Was sind Weggli?

Weggli sind Milchbrötchen, die vor allem in der Schweiz weit verbreitet sind. Typischerweise haben sie eine tiefe Furche in der Mitte. Dafür musst du vor dem Backen sehr tief in die Brötchen einschneiden. Ich war etwas zu zaghaft, weshalb die Kerbe leider nicht ganz so gut sichtbar ist.

Dinkelvollkorn Brötchen

Weggli Rezept ohne Milch

Dieses Rezept für Dinkelvollkorn-Weggli kommt allerdings ganz ohne Milch aus. Die kleinen Brötchen sind also nicht so wie die typischen schweizer Weggli, schmecken aber mindestens genauso gut. Und die typische Form mit der Kerbe bleibt erhalten.

Weggli Rezept

Weggli Rezept mit Übernachtgare

Das Rezept ist mit Übernachtgare. Der Teig wird also über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Daher sind diese Dinkelvollkorn-Weggli super dafür geeignet, sie morgens vor dem Frühstück zu backen. Durch die Übernachtgare lässt du den Teig langsam garen und die Dinkelvollkorn Brötchen werden noch aromatischer.

Weggli Rezept

Dinkelvollkorn-Weggli

Aromatische Dinkelvollkorn-Weggli mit knuspriger Kruste
5 from 4 votes
Zubereitungszeit 30 Min.
Backzeit 30 Min.
Gericht Beilage, Frühstück, Kleinigkeit
Portionen 10 Weggli

Zutaten
  

  • 320 g Wasser
  • 40 g Orangensaft
  • 3 g Frischhefe
  • 10 g weiche Butter
  • 500 g Dinkelvollkorn-Mehl
  • 10 g Salz
  • 1 Schüssel Dinkel- oder Haferflocken und Weizenkeime
  • Nach belieben: Walnüsse

Anleitungen
 

  • Wasser und Orangensaft mischen und die Hefe darin auflösen. Die Butter, das Mehl und Salz hinzugeben und für 10 Minuten auf niedriger Stufe zu einem glatten Teig kneten.
  • Den Teig 1 h lang bei Raumtemparatur gehen lassen, anschließend den Teig falten.
  • Den Teig für 10-12 Stunden im Kühlschrank (6°C) gären lassen.
  • Am nächsten Tag die Dinkel- oder Haferflocken in einer Pfanne für ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe rösten. Dabei regelmäßig umrühren. Sie sind fertig, wenn es nach Röstaroma duftet.
  • Die Dinkel- oder Haferflocken nach belieben zusammen mit den Weizenkeimen in eine Schüssel geben.
  • Nach belieben ein paar gehackte Walnüsse unter den Teig geben (natürlich nicht notwendig).
  • Den Teig zu 10 gleichgroßen Kugeln formen. Jeweils eine Kugel in eine Schüssel mit Wasser tauchen und anschließend vorsichtig in die Schüssel mit den Flocken drücken.
  • Die Kugeln auf ein oder zwei Backbleche verteilen und leicht flachdrücken. Anschließend mit einem Küchentuch bedeckt für 10 Minuten ruhen lassen.
  • Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • In die Mitte der Weggli mit einem Stiel eines Holzlöffels tief eindrücken. Danach weitere 30-60 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  • Die Weggli für ca. 25 Minuten backen. Damit sie weich bleiben, die noch heißen Weggli in ein Küchentuch einwickeln und mit einer Schüssel bedecken.
  • Nach dem Rezept von: BesondersGut
Keyword gebackenes

Weitere spannende Versionen der Weggli gibt es bei den anderen Teilnehmern vom Synchronbacken:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit von Birgit D
Britta von Backmaedchen 1967
Bettina von homemade & baked
Volker von volkermampft
Désirée von Momentgenuss
Linda von lindagendry.de
Anna von Frau M aus M
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Tamara von Cakes, Cookies and more
Tina von Küchenmomente
Conny von Mein wunderbares Chaos
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Julia von Julia’s Sweet Bakery
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Sylvia von Brotwein
Geri von Lecker mit Geri
Nora von Haferflocke – der Blog
Simone von zimtkringel

30 Kommentare

  1. 5 stars
    Liebe Julia,
    hmmm, Deine Vollkornvariante der Weggli sieht ja auch so appetitlich aus – die muss ich beim nächsten Mal unbedingt probieren!
    Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating