Meerrettichsuppe

Meerrettichsuppe mit Lachs und karamellisierten Zwiebeln

Ein Traum in weiß! Cremige Meerrettichsuppe mit Lachs und karamellisierten Zwiebeln. Die leichte Schärfe des Meerrettich und die rosa Farbe des geräucherten Lachs sind ein super Paar. Getoppt wird das Glück mit der Süße und Würze von karamellisierten roten Zwiebeln. Diese herbstlich winterliche Suppe ist perfekt zum Wohlfühlen. Und auch als Vorspeise für die festlichen Tage ist sie super geeignet!

Eine der schärfsten Wurzeln

Der Meerrettich ist eine der schärfsten Wurzeln. Das ist zuerst einmal super, weil die Suppe dadurch einen Schärfereiz auslöst und das Gericht direkt spannender macht. Da die Suppe aber nicht einfach nur scharf sein soll kommt in die Suppe kein purer Meerrettich, sondern Sahnemehrrettich. Die Sahne wirkt der Schärfe des Meerrettich entgegen, sodass am Ende eine angenehme Schärfe entsteht.

Kartoffeln in der Meerrettichsuppe

Die Kartoffeln sorgen für Kohlenhydrate in der Suppe. Bei diesem Rezept ist das enorm wichtig! Der Sahnemeerrettich und der Lachs sind beides recht fettige Komponenten. Um dem entgegen zu wirken wird die Suppe mit Kartoffeln ergänzt. Diese wiederum können ruhig ein wenig Fett vertragen. Außerdem stechen sie mit ihrem Geschmack nicht stark hervor, sodass der Meerrettich immer noch der Hauptdarsteller bleibt. Ein weiterer Vorteil, der mit den Kartoffeln kommt, ist die Konsistenz. Werden die gekochten Kartoffeln mit dem Zauberstab püriert, wird die Suppe nämlich super cremig.

Meerrettichsuppe
Meerrettichsuppe mit Lachs und karamellisierten Zwiebeln

Aromatischer Lachs dazu

Der geräucherte Lachs ist ein aromatischer Fisch mit einem leicht bitteren Geschmack. Die warme, rosa Farbe sieht nicht nur toll aus, sondern das zarte Fleisch schmilzt nur so auf der Zunge und harmoniert perfekt mit der Schärfe der weißen Wurzel des Meerrettich.

Süße in der Meerrettichsuppe

Nachdem wir nun Schärfe und Raucharoma in der Suppe vereint haben fehlt noch ein wenig Süße. Die lässt nicht lange auf sich warten und gesellt sich durch die karamellisierten roten Zwiebeln direkt dazu. Die roten Zwiebeln sind meistens weniger Scharf als die Weißen und auch etwas süßlicher. Außerdem sind sie sehr aromatisch und lassen sich mit etwas Fett und Zucker wunderbar in der Pfanne karamellisieren.

Meerrettichsuppe

Meerrettichsuppe mit Lachs und karamellisierten Zwiebeln

Cremige Meerrettich-Kartoffelsuppe mit geräuchertem Lachs und roten Zwiebeln
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Suppe
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Zauberstab

Zutaten
  

  • 1 weiße Zwiebel
  • 400 g mehligkochende Kartoffeln
  • 700 ml Geflügelfond
  • 120 ml Weißwein
  • 4-5 EL Sahnemeerrettich
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 EL Zucker
  • 150 ml Schlagsahne
  • 50 ml Milch
  • 100 g geräucherter Lachs
  • 20 g Butter
  • Salz

Anleitungen
 

  • Die weißen Zwiebel in Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und grob schneiden. Die Zwiebeln in etwas Butter in einem Topf andünsten, dann die Kartoffeln hinzugeben. Alles mit dem Fond aufgießen und für ca. 20 Minuten kochen, bis die Kartoffeln gar sind.
  • Die roten Zwiebeln in Scheiben schneiden. Ca. 10g Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin für 2 Minuten andünsten. Dann den Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen, bis die Zwiebeln weich werden, aber noch etwas bissfest sind.
  • Den Wein und die Sahne zu den Kartoffeln hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Dann den Sahnemeerrettich untermischen und mit dem Zauberstab fein pürieren. Salz hinzugeben.
  • Den Lachs aus der Verpackung nehmen.
  • Die Suppe auf die Teller verteilen, jeweils ein Stück Lachs hineingeben und mit den Zwiebeln garnieren.
Keyword gekochte Kartoffeln, herbstliche Suppe, winterliche Suppe
Kitchen Spirit

Hallo, schön dass du da bist! Ich bin Julia und blogge auf Kitchen Spirit. Seit ich klein bin liebe ich Gemüse. Und deshalb haben alle meine Rezepte eines gemeinsam: Gemüse! Denn aus Gemüse lassen sich nicht nur unglaublich leckere Rezepte kochen, sondern das Gemüse ist meist auch ein echter Hingucker!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating